Kategorien
#Konflikte lösen #Ziele erreichen

Humorvoll mit Übertreibungen verbale Angriffe abwehren

Wie du mit Über­trei­bun­gen freche verbale An­grif­fe hu­mor­voll und elegant ent­schär­fen kannst? Ein­fa­cher als du denkst! Wenn du auch noch über dich selbst lachen kannst, hast du gi­gan­ti­sche Vor­tei­le in deiner Kommunikation.

Wie du mit Über­trei­bun­gen freche verbale An­grif­fe hu­mor­voll und elegant ent­schär­fen kannst.

Aber VORSICHT!

Ich bin fest davon über­zeugt, dass wenn du über dich selbst lachen kannst, du einen enormen Vorteil in der Kom­mu­ni­ka­ti­on hast.

Denn du kannst dadurch nicht nur andere Men­schen zum Strah­len bringen. Du kannst mit einer hu­mor­vol­len Über­trei­bung auch verbale An­grif­fe ent­spannt und lustig entschärfen.

Aber Achtung! Das klappt nicht immer. Du be­kommst von mir hier keine Zau­ber­for­mel, die immer funk­tio­nie­ren willst. 

Ich gebe dir aber einen Impuls mit, ein wir­kungs­vol­les Werk­zeug, das du be­nut­zen kannst, um Men­schen daran zu hindern über dich zu lachen!

Lach über dich selbst

Du musst über dich selbst lachen können. Damit meine ich nicht, dass du dich schlecht machen sollst oder du dich be­lei­di­gen lassen musst. 

Mein Ziel ist es, dass wenn durch eine freche Be­mer­kung ver­sucht wird, dass andere über dich lachen, du mit auf den Zug auf­springst und ihr ge­mein­sam lacht. 

Man kann nur über dich lachen, wenn du nicht mitlachst!

Die freche Franzi Fuchsberger

Stell dir vor, du sitzt mit deinen Kol­le­gin­nen und Kol­le­gen beim Mit­tag­essen am Tisch. Ganz ge­nüss­lich beißt du gerade in deinen herz­haf­ten Doppelt Käse Burger mit extra Soße. Da sagt doch glatt die freche Franzi Fuchs­ber­ger eiskalt:

“Kein Wunder, dass du so zu­ge­nom­men hast”

Die freche Franzi

Bevor alle lachen ant­wor­test du aber gekonnt: 

“Gut, dass du es sagst! Leute ich hab Angst, dass ich bald platze, vor lauter Burger: also bitte, mehr als nur eine Arm­län­ge Abstand meine Lieben. SCHNELL WEG!”

Du

Oder sie sagt:

“Noch 2 so Burger und du platzt”

Die freche Franzi

Und du ant­wor­test wieder übertrieben:

“Ich tipp ja fast auf 4 Burger und ein oder zwei Pommes, bis es so weit ist”

Du

Der Ablauf

Nimm den frechen Vorwurf, den du vom An­grei­fer be­kom­men hast als hu­mor­vol­le Vorlage auf und über­trei­be was das Zeug hält!

Das Prinzip, das ich hier hinter diesen Über­trei­bun­gen als Re­ak­ti­on auf einen ver­ba­len Angriff sehe ist folgendes:

Wir Men­schen lachen dann, wenn wir etwas komisch finden und Komik beginnt dort, wo wir von unserer Er­war­tung, was gleich pas­siert, ent­täuscht werden.

Ja klingt abs­trakt aber pass auf:

Ich war als Student lange Taxifahrer.

Aber das ging zu sehr ins Geld … jeden Tag Taxi fahren!

Das Ko­mi­sche oder Lustige hier ist (falls du ihn lustig ge­fun­den hast :D), dass du er­war­test, dass es jetzt um meinen Beruf als Ta­xi­fah­rer geht.

Dann die plötz­li­che Wendung, die Ent-täu­schung … also die Täu­schung, es ginge um meinen Beruf, hört plötz­lich auf … die Täu­schung endet und dein Gehirn findet es komisch. 

Und Komik ist auch, dass keiner er­war­tet, dass du mit­machst, mit­lachst und es dann sogar noch übertreibst

Noch ein Beispiel:

“Herr Doktor, helfen sie mir, ich seh schlecht!”

Patient

“Das glaube ich, sie sind in einer Tankstelle”

Der Tank­wart

Auch hier siehst du, dass dein Gehirn erst in eine völlig falsche Rich­tung ge­lei­tet wird und dann über­rascht ist, wenn die ei­gent­li­che Lösung prä­sen­tiert wird. 

Mein Tipp beim Übertreiben

Je spe­zi­fi­scher oder mess­ba­re deine Antwort, desto lus­ti­ger die Re­ak­ti­on. Wenn ich dich frage, wie viele Men­schen passen in einen VW Golf?

Und du sagst: “100”, dann ist das nicht so lustig, wie wenn du sagen würdest: “145, ne warte 146.”

Oder der verbale Angriff: “Schau dich an Specki, du wiegst doch min­des­tens 100 Kilo”

Dann ist die spe­zi­fi­sche Antwort darauf: “Es sind 123,3 Kilo, je nach Luft­feuch­tig­keit” deut­lich lus­ti­ger, als wenn du maßlos und planlos über­trei­ben würdest: “Ich wiege viel mehr eine Tonne.” 

Sei de­tail­liert und lass dir am besten noch eine Ge­schich­te dazu einfallen

Zum Bei­spiel könnte jemand sagen:

“Das ist doch Schwachsinn!”

Jemand

Und du antwortest:

“Das ist nicht nur Schwach­sinn, das ist so ab­ge­fah­ren, das sollte per Gesetz ver­bo­ten werden”

Du

“Sie haben aber zugelegt”

Jemand

“Wem sagen Sie das, ich muss in den Zoo zum wiegen. Keine normale Waage schafft das sonst mehr!”

Du

Wichtig ist mir nur, dass du dich eben nicht schlech­ter machst und auf einen Zug auf­springst, der dir schadet: Wenn jemand sagt, dein Projekt ist ein enormes Kos­ten­ri­si­ko, dann soll­test du besser nicht ant­wor­ten: “Das wird die Firma sogar in den Ruin treiben.”

Überleiten zum Übertreiben

Wenn es dir schwer fallen sollte, die Über­lei­tung zur Über­trei­bung zu finden: Hier ein paar Ideen, wie du schnell ant­wor­ten kannst und zu deiner Über­trei­bung über­len­ken kannst:

Das reicht gar nicht …

Das ist ja noch untertrieben …

Ja, sogar …

Wem sagen Sie das, …

Wenn ich ehrlich bin, dann …

Auch wenn es keiner glauben wird …

Nicht nur dass, ich hab sogar …

Hier weitere Beispiele:

“Na da haben wir wieder einen Träumer!”

Jemand

“Ich träum nicht nur, i have a dream, that one day”

Du

“Da hat aber jemand or­dent­lich zugenommen!”

Jemand

“Das reicht gar nicht! Or­dent­lich ist fast noch un­ter­trie­ben. Ich hab so viel zu­ge­nom­men, dass viele direkt Angst be­kom­men, dass das Vorräte für einen über­trie­ben kalten Winter sind … aber so kalt wird’s sicher nicht.”

Du

“Und, wie läufts mit deinen Frau­en­geschich­ten, schon wieder ne Neue?”

Jemand

“Gut, ja sogar so gut, dass das Fi­nanz­amt will, dass ich das als Sex­ar­bei­ter jetzt of­fi­zi­ell anmelde”

Du

“1 Euro Trink­geld? Du Geizkragen!”

Jemand

“Auch wenns keiner glauben will: ich habe einen Onkel, der hat aus einem ein­zi­gen Euro Trink­geld, EINEM EURO!, hat der damals ein riesen Ge­schäft hoch­zo­gen. Drei Re­stau­rants hat der auf­ge­macht mit nur einem Euro Start­ka­pi­tal. Also ist nicht nur ein Euro Trink­geld, das ist ein Symbol von Unternehmergeist!”

Du

“Pünkt­lich­keit ist für dich wohl ein Fremdwort?!”

Jemand

“Wenn ich ehrlich bin, dann ist Pünkt­lich­keit nicht mehr nur ein Fremd­wort für mich. Ich hab Pünkt­lich­keit ganz of­fi­zi­ell zur Ad­op­ti­on frei­ge­ge­ben, weil ichs zeit­lich einfach nicht mehr schaffe.”

Du

Ich weiß, dass das am Anfang ein rie­si­ger krea­ti­ver Prozess ist: deshalb fange langsam an und hab Spaß daran, wenn dir andere Men­schen die Vorlage geben: Spring auf den Zug auf und lacht gemeinsam! 

Hast du selbst schon einmal das Über­trei­ben versucht?

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.